Abteilung Fußball

0 Kommentare

25.06.2014

A-Jugend im Halbfinale des Bezirkspokals knapp gescheitert


 

(HPF) Samstag 21. Juni: Knapp gescheitert ist die A-Jugend der  SG Wendelsheim im Halbfinale des Bezirkspokals durch eine 2:4 Niederlage gegen den VfL Pfullingen. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, kommt man zu dem Ergebnis, dass gegen den Bezirksstaffelmeister und Aufsteiger in die Verbandsliga eine Sensation durchaus möglich gewesen wäre.

 

 

Die SG lag bereits nach 10 Minuten mit 0:2 im Rückstand, als der Gegner jeweils nach eigentlich ungefährlichen Freistößen aus dem Halbfeld zu zwei vermeidbaren Toren kam. Doch die SG liesen sich nicht hängen und konnten das Spiel mehr als ausgeglichen gestalten, allerdings fehlte im Spiel nach vorne etwas die Präzision, sodass klare Torchancen Mangelware blieben und der clevere und zweikampfstarke Gegner nicht ausreichend unter Druck gesetzt werden konnte. Nach der einzig schönen Kombination der Gäste im gesamten Spiel konnten diese kurz vor der Halbzeit das 0:3 erzielen. Wer nun geglaubt hatte, dass es in der zweiten Halbzeit eine herbe Niederlage für die SG setzen würde, wurde getäuscht. Die Jungs kämpften und spielten unverdrossen weiter und waren in der zweiten Spielhälfte klar das bessere Team. Die Folge davon war der Anschlusstreffer zum 1:3 nach einer wunderschönen Kombination, die Marco Binder erfolgreich abschließen konnte. Als alle Zeichen auf Aufholjagd standen, konnten die Gäste nur 5 Minuten später, erneut nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, den alten Abstand wieder herstellen. Doch die Spieler der SG zeigten einem bewundernswerten Kampfgeist und kamen in der 80. Spielminute, erneut mit einem toll herausgespielten Treffer, durch Yannik Wachendorfer zum 2:4. Zu mehr reichte es gegen die cleveren Gäste dann leider nicht mehr, sodass das Bezirkspokalendspiel am kommenden Samstag in Glems leider verpasst wurde. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft eine tolle Runde gespielt und eine super Moral gezeigt, wurde doch am letzten Spieltag noch der Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft und das Erreichen des Pokalhalbfinales vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in Wurmlingen war sicherlich ebenfalls ein Highlight. Dank gebührt auch dem Trainerteam Frank Barth, Martin Theurer und Sebastian Zagst, die hervorragende Arbeit geleistet haben und es trotz einem zwischenzeitlichen „Hänger“ zu Beginn der Rückrunde geschafft haben, das Team bis zum Schluss zu motivieren, sodass der angepeilte Aufstieg am letzten Spieltag doch noch erreicht werden konnte.

 

 

Hans-Peter Fauser

 




mit freundlicher Unterstützung von

swt
tuebingen-hirschau