Lauftreff - Abteilung

0 Kommentare

03.07.2019

Erfolgreiche Hirschauer beim 100 km Staffellauf der Uni Tübingen


Gleich zwei Mannschaften haben die Farben für den TSV Hirschau vertreten. Mit Platz 3 unter 41 ambitionierten Mannschaften konnte Team TSV Hirschau 1 einen großartigen Erfolg feiern.

Sommerlich sehr warm war es am Samstag 29. Juni, als in der Mittagsglut um 13 Uhr der Startschuss fiel zum mittlerweile im 31. Jahr ausgetragenen 100-Kilometer Staffellauf um den Pokal der Universität Tübingen. Insbesondere gegen Ende haben die hohen Temperaturen die Teilnehmer schon auch arg geschlaucht. Die Läufer*innen einer Mannschaft - darunter mindestens zwei Frauen - müssen paarweise in 50 Runden den 1 km Parcours bewältigen und zusammen am Wechselpunkt ankommen (50 Runden á 1 km bei jeweils 2 Läufern ergeben zusammen die 100 km).

Aus vollem Potential schöpfend konnten wir diesmal sogar zwei Mannschaften ins Rennen schicken. Einen großartigen Erfolg feierte das Team 1 vom TSV Hirschau. Bei insgesamt 41 z.T. recht professionellen Mannschaften erkämpften sich unsere Spitzbergdreppler 1 einen hervorragenden 3. Platz und schafften wie schon mal 2017 den „Sprung aufs Treppchen“. Für ihre Leistung gab es Urkunde und stattlichen Pokal. Zum tollen Ergebnis beigetragen haben unsere Aktiven Karin Hormann, Galina Tolcaceva, Luigi Conte, Martin Fiege, Frank Hildebrandt, Paulo Pinheiro, Hans-Jürgen Roth, Oliver Ruckgaberle sowie – und das spricht für das Ansehen, dass sich der TSV Hirschau mittlerweile in Läuferkreisen erworben hat – mit Markus Weiss-Latzko, einem der besten deutschen Langstreckenläufer überhaupt (Marathonbestzeit 2:18 Std.).

Aber auch das Ergebnis unserer zweiten Mannschaft kann sich sehen lassen. Eigentlich mehr zum Spaß an der Freude laufend hat sie doch auch der Ehrgeiz gepackt und so wollten sie unbedingt noch unter die ersten zwanzig ankommen. Mit Platz 17 ist ihnen das bravourös gelungen, nämlich Pina Conte, Kathrin Ripper, Ulrike Anhalt, Hans-Peter Fauser, Reiner und Susanne Frei, Martin Mages, Michael Oswald, Daniel Reiber und Sergej Tolcacev. Ablösung und Verstärkung gab es noch mit Bettina Bauer, Susanne Kraus, Kerstin Kerrn; besonders stolz und ehrgeizig unser Jüngster Robin Mages, der mit seinen knapp sieben Jahren auch noch die eine und andere Runde mitwetzen durfte.


Bildergalerie zu diesem Bericht




Veranstaltung(en) zu diesem Bericht

29.06.2019

100km-Staffellauf



Weiterführende Links




mit freundlicher Unterstützung von

swt