Lauftreff - Abteilung

0 Kommentare

02.11.2014

Bilderbuchwetter beim Weilerburglauf


Mittlerweile im 32. Jahr hat sich der Weilerburglauf zu einer Traditionsveranstaltung mit Kultcharakter entwickelt für Genuß- und Plauschläufer ohne Stress und Zeitnahme. Bei zunächst noch frischen 5°C startete am Sonntag 2. November um 9 Uhr eine 34 füßige eingeschworene Läuferschar, darunter neben Hirschauern auch Lauffreunde aus Tübingen, Ammerbuch, Rottenburg und Kirchentellinsfurt, in Richtung Weiler Burg. Über die Hauwiesen – hier mißtrauisch beäugt von einer Rotte grasender Graugänse und sogar 2 Goldfasanen – lief man  weiter über Kiebingen, am Boll vorbei zum Schadenweilerhof um dann im steilen Direktanstieg den Burggipfel zu erklimmen.

Ähnlich steil wie der Aufstieg dann der Abstieg querfeldein über noch nasses Wiesengelände ging`s dann runter zum Waldparkplatz Weiler, wo Weilheimer Helfer bereits mit Getränken bereit standen. Hier trafen dann auch etwa nochmal so viele Läuferinnen und Läufer ein, die von Weilheim aus gestartet waren. Auf gemeinsamer Route lief man hoch zur Dünnbachhütte, oben  auf dem Überzwerchenweg und den Rennweg runter ins Bühlertal am Rammertrand entlang zum Ziel in Weilheim, Strecke von Hirschau insgesamt ca. 23 km. Nach dem Lauf  bei letztlich warmer eher Spätsommer- denn Herbstwetterlage durch den von der Sonne vergoldeten Herbstwald auf z.T. laubraschelnden Waldpfaden gab`s zur Stärkung das in Weilheim übliche reichhaltige Buffet mit Kuchen, Brezeln, Speckzopf und div. Getränken und es bot sich noch ausgiebig Gelegenheit für unterhaltsamen Plausch und Erfahrungsaustausch. Zur Chronistenpflicht gehört aber leider auch die schmerzliche Mitteilung, daß eine Läuferin auf dem Rückweg unglücklich gestürzt und zur Behandlung in die Klinik gefahren werden mußte. Mittlerweile schon wieder auf dem Wege zur Besserung wünschen wir ihr weiterhin gute Fortschritte zur völligen Genesung.    


Weiterführende Links




mit freundlicher Unterstützung von

swt
tuebingen-hirschau